bonfortionoes

Bonfortionös. Das ist ur-berlinerisch für cool, endgut, fett, mega-krass oder wow! Die Hugenotten haben den Berlinern diesen Ausdruck einst in die „Schnauze“ gelegt. Sie kombinierten die Worte „bon“ (gut) und „fort“ (stark) mit ´ner typisch französischen Endung, die der weniger sensible Berliner Zungenschlag zu „bonfortionös“ verformte: mehr als nur gut.

Berlin ist bonfortionös. Weil Menschen aus aller Welt diese Stadt beleben und inspirieren. Weil unterschiedliche Lebens-entwürfe hier neben- und miteinander wachsen können. Weil die Brüche der Geschichte an jeder Ecke spürbar sind. Weil Berlin nie langweilig ist, nie schläft. Weil die Straßen grüner sind als in Paris und das Wetter immer besser ist als in London.

Meine Fotos sollen die Momente einfangen, die Berlin so speziell, so bonfortionös machen. Für mich. Und für andere.