Haltestellen-Hader

Frust in der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte. War es der Yelbi, der einem trotz verzweifeltem Schlussspurt die Tür vor der Nase zugeschlagen hat? Oder bewegen sich die auf dem DIFA (digitaler Fahrgastinformationsanzeiger, BVG-Sprech) für die Wartezeit bis zur nächsten Verbindung angegebenen BVG-Minuten wieder am obersten Ende der für diese eher ohnehin unverbindliche Einheit gemeinhin angenommenen weiten Zeitspanne? Oder stinkt einfach nur die Trostlosigkeit der verwaisten, hässlichen Platte selbst zum Himmel?

Macht nix!

Spiel, Spannung, was Süßes und eine pushende Parole – entdeckt in der Gerichtsstraße in Gesundbrunnen.

Vom Winde gedreht

Die güldene Fortuna, die die Kuppel des Schloss Charlottenburg krönt, demonstriert auch unmißverständlich, woher der Wind weht: die erhabene Glücksgöttin fungiert auch als „Wetterfahne“.

Speerblick

Abendlicher Blick vom etwas erhöht gelegenen Theodor-Heuss-Platz gen Osten über Kaiserdamm, Bismarckstraße, Straße des 17. Juni mit Großem Stern bis hin zum Roten Rathaus. Für diese Aussicht ließ Nazi-Architekt Albert Speer die Siegessäule von ihrem angestammten Platz vor dem Reichstag an den Großen Stern versetzen, der Teil der zentralen Ost-West-Achse von Speers Plänen für die Welthauptstadt „Germania“ war.

Das Idol

Im Skaterpark unter der Autobahnbrücke in Wilmersdorf fährt ein Virtuose für Aerials und Lip Tricks unter aufmerksamer Beobachtung.

Die Wartebank

U-Bahnhof Bülowstraße gestern am frühen Abend: Zug nach Pankow erst in vier Minuten.

Alex´ Facetten

Reges Hauptstadt-Treiben am Bahnhof Alexanderplatz – in Szene gesetzt von der schillernden Fassade eines Konsumtempels.

Der Roller

Feuchte Baustelle in einem Hinterhof der Potsdamer Straße in Schöneberg mit einem motorisierten Zweirad in exponierter Stellung.

Zwei mal Zwei

Spontanes Stelldichein von rollendem Material im doppelten Doppelpack am S-Bahnhof Schöneweide.

Unter Beobachtung

An der Mauer stets fest im Blick der Grenztruppen. East-Side-Gallery 2013.

„Querdenker“-Bagage

Herrenlose Gepäckstücke beim derzeitigen BER-Probetrieb frönen offenbar einem ähnlich unreflektierten Herdentrieb wie mancher Querulant aus der von schwätzenden Maulhelden, dissonanten Rechthabern und dumpfen Blaunen maßgeblich orchestrierten Corona-Leugner-Bewegung. Dicht gedrängt und ohne MNS schert sich die bunte Mischpoke hier jedenfalls nicht einen Deut um den im Hauptterminal des neuen Airports auf allen Monitoren angemahnten Corona-Codex.

Henchensteck

Welches mysteriöses Grillgut wohl an diesem Stand in Brotketchup getaucht wird? Entdeckt beim heutigen „Myfest“ in Kreuzberg.

Büßer-Box

Büßer-Box

Greller Raucher-Pranger vor dem Hotel im Philips-Turm neben der Urania. Der rotglühende Rahmen nur ein paar Schritte abseits der vielspurigen Martin-Luther-Straße garantiert den aus Lobby, Bar und Restaurant verbannten Nikotin-Desperados gleich die volle Dröhnung, denn ein hochprozentiger Abgascocktail und eine Maxi-Dosis Verkehrslärm sind an diesem Standort garantiert inklusive. Vielleicht wurde die Box für die qualmenden Sünder auch deshalb direkt neben einem Notausgang platziert.

Winke-Queen

Winke-Queen

Ohne Unterlass aber stets dezent grüßt die royale Lisbeth am Fehrbelliner Platz die gemeinen Berliner. Umgeben von very britischem Kitsch hält sich die blaublütige Lady seit geraumer Zeit in einer extra aus dem Vereinigten Königreich herbeigeschafften knallroten Telefonzelle auf.

Elektrisierender Appell

Prägnanter Schalt- und Verteilerkasten mit eindringlichem Aufruf an alle Betriebsgenossen, nicht im Strom (mit) zu schwimmen. Gesehen in der Lokhalle des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Tempelhof.

Sparappell