Improvisationen des Minimalismus

Die hohe Schule der Improvisation kann man am Schloss Güterfelde bei Potsdam bewundern - wenn auch auf einem Gebiet, das nicht bei jedem vertrauensvolle und wohlige Gefühler wegt. Diese Installationen hier stammen noch aus DDR-Zeiten, als das ehemalige Gutsschloss als Seniorenheim genutzt wurde.

Die hohe Kunst der Improvisation kann man derzeit noch am Schloss Güterfelde bei Potsdam bewundern – wenn auch auf einem Gebiet, das nicht bei jedem Vertrauen und sonnige Gefühle weckt. Diese minimalistischen Installationen zum Beispiel stammen noch aus der Epoche des sozialistischen Fünf-Jahres-Plan-Expressionismus, in der das ehemalige Gutsschloss als Seniorenheim genutzt wurde. Ob sie – wie das Gebäude selbst – auch unter Denkmalsschutz stehen?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.