Eismärchen

Advent. Weihnachtszeit. Winterzeit. Ein untrennbares Trio. Eigentlich. Aber von der kalten Jahreszeit ist derzeit in Berlin nicht viel zu spüren. Väterchen Frost und Frau Holle sind entweder in der Karibik oder im Streik. Wie soll der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten unter solch widrigen Bedingungen rechtzeitig liefern können?

Auf dem Berliner Weihnachtsmarkt unter dem Fernsehturm versucht man verzweifelt, den Schein zu wahren. Aufwändig wird ein Hauch von Winter inszeniert. Mit Glühwein. Und mit einer Eislaufbahn. Wer auf dem rutschigen Kurs zu den Klängen von „White Christmas “ seine Runden dreht, soll – eingetaucht in eiszapfenblaue, weihnachtsmannmantelrote und lamettagoldene Lichter – wenigstens für ein paar Kufenvolten die Illusion vom perfekten Christmas-Feeling erleben. Das funktioniert auch leidlich – dem Glühwein sei dank.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.