Beiträge

Otto von Baum 42 …

Otto, der fliegende Fisch

… ist ganz besondere Spezie. Er ist nicht nur eine Kreuzung aus Piranha (man beachte die Zähne), Buntbarsch (die Variante mit dem blauen Glupschauge) und Papageifisch (von der fliegenden Sorte), sondern auch das leuchtende Logo-Maskottchen des „Otto-Spielplatzes“. Im Moabiter Ottopark gelegen, können Kinder zwischen 5 und 14 Jahren hier viel entdecken und erleben – wenn es sein muss, auch zusammen mit den Eltern. (Mehr zum Otto-Spielplatz lesen). Otto hängt dort auch ab, meist übrigens am Baum 42 (siehe Baum-Nr. unten links) direkt beim Eingang zum Spielhaus.

Der Fisch im Menschenmeer

Der Fisch und das Menschenmeer

Griechisch, das war das „Englisch“ der frühen Christenzeit, die internationale Verkehrssprache. ICHTHYS (ΙΧΘΥΣ) ist griechisch für Fisch. Das Wort setzt sich aus den Anfangsbuchstaben eines urchristlichen Glaubensbekenntnis zusammen: I = Jesous (Jesus), CH = Christos (Christus), TH = Theou (Gottes) (Y) = Hyos (Sohn), (S) = Soter (Erlöser). Die zentrale Aussage des christlichen Glaubens chiffriert in einem Wort: „Wir glauben an Jesus Christus, Gottes Sohn, unsern Heiland und Erlöser“.

Der Fisch wurde zum Code und Erkennungsmerkmal der Urgemeinden. Heute erlebt das Symbol eine Renaissance. Wo der Fisch in einem Meer an Christen-Menschen auftaucht, – wie hier bei der gestrigen Papstmesse im Olympiastadion – ist seine kraftvolle Ausstrahlung besonders intensiv zu spüren.

Die Qual der Wahl

Die Qual der Wahl

Wer in der Kreuzberger Adalbertstraße schmackhaften Fisch erstehen will, muss sich erst einmal einige Stufen abwärts begeben. Der kleine türkische Fischladen liegt nämlich im Souterrain. Frische und Qualität sind wirklich klasse, das kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Wie auf dem Bild zu sehen kann sich so mancher beim Anblick des leckeren Meeresgetiers kaum entscheiden, was davon denn nun zuhause in der Pfanne landen soll. Im Sommer gibt es in dem Geschäft übrigens auch leckere Fischsnacks. Die kann man dann in Ruhe an einem der Bierzelttische auf dem Bürgersteig vor dem Laden sitzend verspeisen und dabei das Gewusel im Kotti-Kiez genießen.